1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Semesterschwerpunkt

Im Jahr 2021 feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Das Jubiläum geht zurück auf das Jahr 321, in dem die erste jüdische Gemeinde auf deutschem Boden in Köln verbrieft ist. Die Volkshochschulen unterstützen das Jubiläumsjahr mit zahlreichen Bildungs- und Kulturangeboten, um auf das reiche kulturelle Erbe von Jüdinnen und Juden aufmerksam zu machen. Bekannter gemacht werden soll auch das heutige vielfältige Leben von etwa 225 000 jüdischen Mitbürger*innen hier in Deutschland. Gleichzeitig setzen wir damit als Volkshochschule im Verbund mit anderen Institutionen und Initiativen der Stadt und der Region ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren uns gegen jedweden Antisemitismus.

Mit einem Festvortrag im Stadttheater zur wechselvollen Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland von Roberto Fabian von der Jüdischen Volkshochschule Frankfurt/Main und Musik jüdischer Komponisten eröffnen wir das Semester.

In unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie zahlreiche Führungen und Vorträge zum Thema und zu historischen Persönlichkeiten. Daneben bieten wir Ihnen Begegnungsmöglichkeiten mit jüdischen Menschen und der jüdischen Kultur heute, z.B. rund um den Happy-Hippie-Jew-Bus oder bei der Lesung der jüdisch-deutsch-russischen Autorin Lena Gorelik. Lernen Sie bei Exkursionen nach Frankfurt oder Köln die Geschichte urbanen Judentums kennen oder tauchen Sie in unseren Kursen ein in die hebräische Sprache oder genießen Sie koschere Küche. Oder hören Sie dem Schauspieler Ramo Ali zu, um zu verstehen, woher der Antisemitismus in den Köpfen von manchen Zuwander*innen aus arabischen Ländern kommt und was wir alle tun können, um den Respekt füreinander und ein friedliches Miteinander zu fördern.

Besonders freuen wir uns bei unserem Schwerpunkt über die neue Kooperation mit der Jüdischen Volkshochschule in Frankfurt/Main.

 

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland - Zwischen Hoffnung und Ernüchterung
Semestereröffnung mit Vortrag und Musik
Roberto Fabian, Irith Gabriely, Peter Przystaniak
Do., 23.9.2021, 19:00 - 22:00 Uhr
Stadttheater Aschaffenburg

 

Kurs-Highlights:

132210
Kurt Eisner und die Revolution in Bayern
Vortrag
Frank Jacob
Mo., 25.10.21, 19:00 - 20:30 Uhr
vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Saal
Infos und Anmeldung
 

336005
Koscher Kochen
Rezepte zum Ausprobieren aus der jüdisch-israelischen Küche

Kochkurs
Hanna Jerusalem
So., 28.11.21, 12:00 - 15:00 Uhr
vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Küche
Infos und Anmeldung
 

210157
Kiste auf dem Kopf und Schlüssel weg
Erzählperformance
Ramo Ali
Do., 02.12.21, 19:00 - 20:30 Uhr
Stadttheater Aschaffenburg

Infos und Anmeldung
 

221000
"Wer wir sind"
Lesung und Gespräch
Lena Gorelik
Do., 14.10.21, 18:30 - 20:00 Uhr
Stadttheater Aschaffenburg
Infos und Anmeldung

131303
Happy-Hippie-Jew Bus
Aktion
Chasan Jalda Rebling, Anna Adam
Di., 19.10.2021, 14:00-18:00
Mi., 20.10.2021, 9:00-13:00
Am Schloßplatz Aschaffenburg

Infos und Anmeldung
 

111103
Wir sind jetzt - Das Jüdische Museum in Frankfurt/Main
Exkursion
Claudia Schoeppl
Sa., 20.11.21, 11:00 - 18:00 Uhr
Infos und Anmeldung

111102
Exkursion nach Köln - 1700 Jahre jüdisches Leben
Tagesfahrt mit der Bahn
Claudia Schoeppl
Di., 12.10.21, 10:30 - 16:00 Uhr
Infos und Anmeldung
 

1131002
Landjudentum in Unterfranken
Vortrag
Rotraud Ries
Mi., 08.12.21, 19:00 - 20:30 Uhr
vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Saal
Infos und Anmeldung
 

131003
Das Aschaffenburger-Stolperstein-Projekt
Gedenken an die Menschen und Brücke nach Israel

Vortrag
Stefanie Goethals, Carsten Seidel, Oded Zingher, Schüler*innen des Dahlberg Gymnasiums
Do., 27.01.22, 18:30 - 20:30 Uhr
vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Saal
Infos und Anmeldung
 

131304
Wenn man die Muttersprache nicht versteht
Meine Kindheit in Tiberias

Vortrag
Oded Zingher
Mi., 19.01.22, 19:00 - 20:30 Uhr
vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Saal
Infos und Anmeldung


nach oben

vhs Aschaffenburg

Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg

Telefon & Fax

Telefon 06021/38688-0
Fax 06021/38688-20

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG