Skip to main content

Demokratie leben - Demokratie verkörpern

WER WIE WAS ? WIESO WESHALB WARUM ? WER NICHT FRAGT, ist STUMM!
Warum jede*r in einer Demokratie seinen Körper und sein Stimme finden muss, um eine Meinung zu haben. Zur Demokratie gehört die Auseinandersetzung und Anerkennung von Individualität, Vielfalt und Meinungsfreiheit, genauso wie Rechte und Pflichten der Gemeinschaft gegenüber. Freiheit kann nur entstehen und bestehen, wenn ALLE in einem Raum sich gegenseitig Freiheit geben und sich einander zur Anerkennung der VIELFALT der EINZELNEN verpflichten.
Ein echtes Miteinander entsteht erst, wenn ich mich explizit auf den / die ANDEREN beziehe, ANDERE auf mich und mein Handeln „wirken“ lasse. Der Körper ist das Spielfeld dieses ERLEBENS von DEMOKRATIE, er ist die HEIMAT und die FREMDE der WIRKUNG, die ANDERE auf uns und wir auf ANDERE haben.
In der Arbeit mit unserem Erleben und wie es sich im Körper ereignet, finden wir alle Grundlagen zu einem friedvollen, wertschätzenden, anerkennenden und authentischen Zusammenleben.
Wir erarbeiten eine großen gemeinsame Choreografie.

Kurstermine 8

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Dienstag, 11. April 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    1 Dienstag 11. April 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 2
    • Mittwoch, 12. April 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    2 Mittwoch 12. April 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 3
    • Donnerstag, 13. April 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    3 Donnerstag 13. April 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 4
    • Freitag, 14. April 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    4 Freitag 14. April 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 5
    • Dienstag, 30. Mai 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    5 Dienstag 30. Mai 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 6
    • Mittwoch, 31. Mai 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    6 Mittwoch 31. Mai 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 7
    • Donnerstag, 01. Juni 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    7 Donnerstag 01. Juni 2023 10:00 – 13:00 Uhr
    • 8
    • Freitag, 02. Juni 2023
    • 10:00 – 13:00 Uhr
    8 Freitag 02. Juni 2023 10:00 – 13:00 Uhr

Demokratie leben - Demokratie verkörpern

WER WIE WAS ? WIESO WESHALB WARUM ? WER NICHT FRAGT, ist STUMM!
Warum jede*r in einer Demokratie seinen Körper und sein Stimme finden muss, um eine Meinung zu haben. Zur Demokratie gehört die Auseinandersetzung und Anerkennung von Individualität, Vielfalt und Meinungsfreiheit, genauso wie Rechte und Pflichten der Gemeinschaft gegenüber. Freiheit kann nur entstehen und bestehen, wenn ALLE in einem Raum sich gegenseitig Freiheit geben und sich einander zur Anerkennung der VIELFALT der EINZELNEN verpflichten.
Ein echtes Miteinander entsteht erst, wenn ich mich explizit auf den / die ANDEREN beziehe, ANDERE auf mich und mein Handeln „wirken“ lasse. Der Körper ist das Spielfeld dieses ERLEBENS von DEMOKRATIE, er ist die HEIMAT und die FREMDE der WIRKUNG, die ANDERE auf uns und wir auf ANDERE haben.
In der Arbeit mit unserem Erleben und wie es sich im Körper ereignet, finden wir alle Grundlagen zu einem friedvollen, wertschätzenden, anerkennenden und authentischen Zusammenleben.
Wir erarbeiten eine großen gemeinsame Choreografie.
03.02.23 13:32:47