Wehrmachtsjustiz 1945: Todesurteile gegen zwei Aschaffenburger

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Donnerstag, 18. Oktober 2018 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 133001
Dozentin Elisabeth Kohlhaas
Datum Donnerstag, 18.10.2018 19:00–20:30 Uhr
Gebühr kostenlos
Ort

vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, 63739 Aschaffenburg, Saal
Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg
Raum EG Saal

Kurs weiterempfehlen


Die beiden Wehrmachtsoffiziere Friedl Heymann und Adalbert Kapperer aus Schweinheim verloren noch in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs ihr Leben. Sie wurden unrechtmäßig von Standgerichten der Wehrmacht zum Tode verurteilt. Der Vortrag zeichnet die damaligen Geschehnisse nach und beleuchtet dabei, in welchem Maße die Militärjustiz im Zweiten Weltkrieg als Instrument der Repression und Einschüchterung diente. Zudem geht es um die Auseinandersetzung der bundesdeutschen Justiz nach 1945 mit den Hinrichtungen von Heymann und Kapperer. Sie kann beispielhaft ein Licht auf die zwiespältige, letztlich ausgebliebene Aufarbeitung der Verbrechen der Wehrmachtrichter werfen.
Die Vortragende ist Referentin für Bildungsarbeit bei der Stiftung Sächsiche Gedenkstätten, Dokumentations- und Informationszentrum Torgau.
Eine Kooperation von vhs Aschaffenburg und Museen der Stadt Aschaffenburg.


nach oben

vhs Aschaffenburg

Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg

Telefon & Fax

Telefon 06021/38688-0
Fax 06021/38688-20

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG