Reihe Demokratie im Gespräch: Protest im digitalen Zeitalter Die Webtalkreihe der BLZ in Kooperation mit dem bayerischen Volkshochschulverband e.V. Online-Seminar

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Mittwoch, 14. Oktober 2020 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 133601
Kursleitung Dr. Chris Tedjasukmana
Datum Mittwoch, 14.10.2020 19:00–20:30 Uhr
Gebühr kostenlos nur Abendkasse
Ort

Online-Seminar (von Zuhause aus)
63739 Aschaffenburg

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Welche neuen Formen der Beteiligung eröffnet das Internet, wie verändert es das Protestgeschehen? Netzaktivismus, Online-Petitionen, und Grass-Roots-Kampagnen sind nur drei Buzzwörter der neuen, digitalen Protestkultur über Facebook, Twitter, Telegram und Co. Der "Arabische Frühling" wird als erste große neue Bewegung gesehen, die ohne die sozialen Medien nicht möglich gewesen wäre. Auch Protestphänomene wie PEGIDA, Fridays for Future, Black Lives Matter oder die sogenannten Hygiene-Demos lassen sich ohne die Mobilisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten des Internets nicht erklären. Gleichzeitig bietet das Internet neue Möglichkeiten, Protestbewegungen zu überwachen und einzelne Demonstrierende zu verfolgen. Im Webtalk sprechen wir über die Chancen und Herausforderungen, die das Internet und die sozialen Netzwerke für politische Beteiligung in digitalisierten Gesellschaften bringen.
Es diskutieren mit uns:
Dr. Chris Tedjasukmana, Freie Universität Berlin
Eva Metz (angefragt), Fridays for Future
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode.


nach oben

vhs Aschaffenburg

Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg

Telefon & Fax

Telefon 06021/38688-0
Fax 06021/38688-20

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG