Skip to main content

Kunst- und Kulturgeschichte

16 Kurse

Kurse nach Themen

Ulrike Krautheim-Broucek
Kultur, Artothek
Ina Paulus
Leitung Führungsnetz, Museumspäd. Dienst

Ikebana
Mo. 20.09.2021 20:00
Großostheim

Die japanische Kunst des Arrangierens von Zweigen und Blumen in flachen Schalen oder Vasen. Verschiedene Grundformen und Variationen werden vorgeführt und von den Kursteilnehmern nachgestaltet.

Kursnummer 247906
Kursdetails ansehen
Gebühr: 78,00
Jenseits der Sonnenblumen 1, Vincent van Goghs langer Weg zur Kunst - Vortrag
Mi. 02.02.2022 19:00
Aschaffenburg

Van Goghs Weg zur Malerei war weit. Als Kunsthändlerlehrling entdeckte er zwar früh die Liebe zur Kunst, aber erst mit 27 Jahren entschloss er sich Maler zu werden. Ein mühevoller Weg begann, denn "die Malerfaust ... war noch ungelenk", wie er seinem Bruder Theo schrieb. Zunächst bemühte er sich in seinen Motiven - heimatlichen Landschaften, Alltagsszenen mit Bauern und armen Leuten - um eine detailgetreue Abbildung der Wirklichkeit. Doch schon bald zeigten seine Bilder eine neue, intensive Ausdruckskraft. Sein frühes Werk, für das erdige, dunkle Töne charakteristisch sind, gipfelte 1885 in dem Bild die Kartoffelesser. Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist auf Grund der derzeit gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahgmen auf 24 begrenzt.

Kursnummer 210187
Jenseits der Sonnenblumen 2, Vincent van Goghs Weg in die Moderne - Vortrag
Mi. 09.02.2022 19:00
Aschaffenburg

Ab 1886 hielt sich van Gogh für zwei Jahre in Paris auf, wo er mit der Avantgarde der französischen Kunst in Berührung kam. Sie lenkte seine Malerei in völlig neue Bahnen. In Arles, wo er in sengender Hitze malte, um die leuchtenden Farben der südfranzösischen Landschaft festzuhalten, fand er seinen ureigenen Stil. Als er drei Jahre später seinem Leben ein Ende setzte, hinterließ er ein grandioses Werk, das die Malerei grundlegend veränderte und der Moderne den Weg bereitete. Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist auf Grund der derzeit gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahgmen auf 24 begrenzt.

Kursnummer 210188
Henri Toulouse-Lautrec , Maler des Pariser Nachtlebens - Vortrag
Mo. 21.02.2022 15:00
Aschaffenburg

"Zu denken, daß ich nie gemalt hätte, wenn meine Beine nur etwas länger wären!" Durch eine Knochenkrankheit, die das Wachstum seiner Beine hemmte, entdeckte der junge Henri Toulouse- Lautrec während langer Kuraufenthalte das Zeichnen. Nach der malerischen Ausbildung in Paris, stürzte er sich in die Vergnügungswelt von Montmartre. Mit präzisem Strich - teils ironisch heiter, teils mit beißender Satire - fing er die Atmosphäre des Pariser Nachtlebens um die Jahrhundertwende ein, mit seinen Cabarets, Tanzlokalen und Bordellen. In der Farblithografie entdeckte er sein eigentliches künstlerisches Ausdrucksmittel. Sein erstes Plakat für das "Moulin Rouge" 1891 machte ihn über Nacht berühmt. 37-jährig stirbt er an den Folgen seines exzessiven Alkoholkonsums. Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist auf Grund der derzeit gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahgmen auf 20 begrenzt.

Kursnummer 210189
Das Tal der Loire - Kunst und Kultur am „königlichen Strom" Frankreichs Vortrag
Mi. 23.03.2022 19:00
Aschaffenburg

Das Tal der Loire gehört zu den reizvollsten und interessantesten Regionen Frankreichs. Seit dem Mittelalter war es die bevorzugte Landschaft der französischen Könige, die hier zahllose Burgen und Schlösser erbauen ließen. Im 16. Jahrhundert verband sich hier der französische Geist mit der Kultur und Lebensfreude Italiens. An den Ufern der Loire und ihrer Nebenflüsse entfaltete die Renaissance ihre schönsten Blüten. Die prachtvollen Schlösser von Amboise, Chambord, Chenonceau und Azey-le-Rideau sind Zeugen dieser glanzvollen Epoche. Begleiten Sie uns auf einer Reise entlang der königlichen Loire! Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist auf Grund der derzeit gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen auf 24 begrenzt.

Kursnummer 210181
Einführung in die japanische Schwertkunst
Sa. 02.04.2022 10:30
Aschaffenburg

Die Schwertformen (Kata), mit denen allein oder in Partnerarbeit geübt wird, sind seit 600 Jahren überliefert. Das (Holz-) Schwert nicht als Waffe, sondern als Übungsmittel auf dem Weg. Am Ende geht es weniger um das Festhalten, das feste Zugreifen als um das Loslassen. Nicht um Härte, sondern weiches Fließen.

Kursnummer 210161
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,50
Einführung in die japanischen Teewege: Teezeremonie (Sado) Japanische Teezubereitung als Achtsamkeitsübung
Sa. 02.04.2022 13:30
Aschaffenburg

Die Vorführung möchte Anleitung zu Haltung, Handhabung der Teegegenstände und Miteinander beim Tee geben, sowie auf das japanische Schönheitsempfinden und den Ausdruck der Jahreszeiten beim Tee eingehen. Der bei der Zubereitung verwendete Tee ist Pulvertee/Matcha. Dieser Weg lässt sich bis ins 16. Jh. zurückverfolgen. (Materialkosten: 5 Euro)

Kursnummer 210163
Kursdetails ansehen
Gebühr: 20,50
Japanischer Tanz (No-Theater)
Sa. 02.04.2022 16:00
Aschaffenburg

Das No-Theater hat eine Geschichte von ca. 600 Jahren. Minimalisierung, Zurückhaltung, Stille prägen den Ausdruck der Tänze. Der Tänzer versucht nicht, in der Bewegung nach oben die Schwerkraft zu überwinden, sondern sucht die Verwurzelung, die Verhaftung am Boden. Wir üben den spezifischen Gleitschritt des No-Tanzes und die Handhabung des Fächers, bevor wir einen einfachen Tanz einstudieren.

Kursnummer 210168
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,50
Jenseits der Sonnenblumen- Leben und Werk des Vincent van Gogh (1853-1890) - Vortrag
Mo. 04.04.2022 15:00
Aschaffenburg

Van Goghs Weg zur Malerei war weit. Erst mit 27 Jahren begann sein mühevoller Weg als Autodidakt. Ein Parisaufenthalt lenkte seine Malerei in neue Bahnen. In Arles, wo er die leuchtenden Farben der südfranzösischen Landschaft in seinen Bildern festhielt, entwickelte er seinen ureigenen Stil. Er hinterließ ein grandioses Werk, das die Malerei grundlegend veränderte und der Moderne den Weg bereitete. Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist auf Grund der derzeit gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahgmen auf 20 begrenzt.

Kursnummer 210182
Chinesische Malerei
Sa. 09.04.2022 10:00
Goldbach

In der chinesischen Malerei steht nicht ein nützlicher Zweck im Vordergrund. Reispapier, Tintenstein und Pinsel bringen uns in Kontakt mit der Natur - mit uns selbst. Es fällt uns leicht, wenn wir nicht unbedingt malen wollen, sondern den Weg dahin spüren und die nötige Technik üben. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kursnummer 232210
Kursdetails ansehen
Gebühr: 35,50
Chinesische Malerei
Sa. 14.05.2022 10:00
Goldbach

In der chinesischen Malerei steht nicht ein nützlicher Zweck im Vordergrund. Reispapier, Tintenstein und Pinsel bringen uns in Kontakt mit der Natur - mit uns selbst. Es fällt uns leicht, wenn wir nicht unbedingt malen wollen, sondern den Weg dahin spüren und die nötige Technik üben. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kursnummer 232211
Kursdetails ansehen
Gebühr: 35,50
vhs.wissen live: Die Evolution der Phantasie: Warum wir ohne Kunst nicht leben können Online-Vortrag
Di. 17.05.2022 19:30
vhs Online

Kinder singen und tanzen, sie malen Bilder und erzählen Geschichten – und sie tun dies freiwillig, mit großer Ernsthaftigkeit und mit Freude. Als Erwachsene führen sie ihre Spiele dann oft fort. Und wenn sie einem Publikum gefallen und vor der Kritik bestehen, nennen wir sie Kunst. All dies ist so vertraut, dass man leicht übersieht, wie ungewöhnlich dieses Verhalten aus biologischer Sicht ist. Wann und warum sind die künstlerischen Talente und Interessen in der Evolution entstanden? Haben sie einen direkten Nutzen für das Überleben oder entstanden sie als entbehrlicher Nebeneffekt? Sind es kulturelle Erfindungen oder reine Lusttechnologien? Und was bedeutet dies für die Zukunft der Kunst? Denn Evolution ist Wandel: Verhaltensweisen entstehen, verändern sich und können wieder verschwinden. Der Vortrag wird schildern, was sich aus Sicht der Evolutionsbiologie zur Entstehung der Kunst sagen lässt und eine mögliche Erklärung vorstellen.  Thomas Junker lehrt Geschichte der Biowissenschaften an der Universität Tübingen. Von 1992-1995 war er Mitherausgeber von Charles Darwins Briefwechsel in Cambridge (England) und Post-doc am Department of the History of Science der Harvard University. Er hat zahlreiche Bücher und Artikel zur Geschichte und Theorie der Evolutionsbiologie und Anthropologie veröffentlicht. Aktuelle Publikation: Die Evolution der Phantasie: Wie der Mensch zum Künstler wurde (Stuttgart: S. Hirzel, 2013), Die verborgene Natur der Liebe: Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden (München: C. H. Beck, 2016). Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich.

Kursnummer 133723
vhs.wissen live: Die Evolution der Phantasie: Geschichte und Zukunft der Mode Online-Vortrag
Mi. 22.06.2022 19:30
vhs Online

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.   Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge, Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u.a. für Mode zuständig. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin statt. Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich.

Kursnummer 133725
Einführung in die japanische Schwertkunst
So. 10.07.2022 10:30
Aschaffenburg

Die Schwertformen (Kata), mit denen allein oder in Partnerarbeit geübt wird, sind seit 600 Jahren überliefert. Das (Holz-) Schwert nicht als Waffe, sondern als Übungsmittel auf dem Weg. Am Ende geht es weniger um das Festhalten, das feste Zugreifen als um das Loslassen. Nicht um Härte, sondern weiches Fließen.

Kursnummer 210162
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,50
Einführung in die japanischen Teewege: Teezeremonie (Sado) Japanische Teezubereitung als Achtsamkeitsübung
So. 10.07.2022 13:30
Aschaffenburg

Die Vorführung möchte Anleitung zu Haltung, Handhabung der Teegegenstände und Miteinander beim Tee geben, sowie auf das japanische Schönheitsempfinden und den Ausdruck der Jahreszeiten beim Tee eingehen. Der bei der Zubereitung verwendete Tee ist Pulvertee/Matcha. Dieser Weg lässt sich bis ins 16. Jh. zurückverfolgen. (Materialkosten: 5 Euro)

Kursnummer 210164
Kursdetails ansehen
Gebühr: 20,50
Japanischer Tanz (No-Theater)
So. 10.07.2022 16:00
Aschaffenburg

Das No-Theater hat eine Geschichte von ca. 600 Jahren. Minimalisierung, Zurückhaltung, Stille prägen den Ausdruck der Tänze. Der Tänzer versucht nicht, in der Bewegung nach oben die Schwerkraft zu überwinden, sondern sucht die Verwurzelung, die Verhaftung am Boden. Wir üben den spezifischen Gleitschritt des No-Tanzes und die Handhabung des Fächers, bevor wir einen einfachen Tanz einstudieren.

Kursnummer 210169
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,50