Skip to main content

Literatur

7 Kurse
Ulrike Krautheim-Broucek
Kultur, Artothek
Ina Paulus
Leitung Führungsnetz, Museumspäd. Dienst

vhs.wissen live: Dante und die deutsche Welt Online-Vortrag auf Italienisch
Fr. 27.08.2021 18:00
vhs Online

Die Geschichte der Beziehungen zwischen Dante und der deutschen Welt ist weit verflochten: von der kaiserlichen Rezeption der Monarchie bis zu Goethes Urteil, von den römischen Fresken der Nazarener über die irdische Hölle von Thomas Manns Doktor Faustus bis zu den jüngsten Polemiken. In diesem Gespräch, anlässlich des 700. Todestages des berühmten Dichters, behandeln wir die wichtigsten Stationen des „deutschen“ Dante und weiten den Fokus dann auf eine Reflexion über das Verhältnis Dante und Europa aus, wie es uns aus seinen politischen Schriften bekannt ist. Dr. Marco Grimaldi lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Rom („La Sapienza“). Er hat u.a. das Buch „Dante, nostro contemporaneo: Perché leggere ancora la Commedia” veröffentlicht. Die Veranstaltung findet auf Italienisch, in Kooperation mit dem Deutsch-italienischen Zentrum Villa Vigoni statt. Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich.

Kursnummer 133702
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
vhs.wissen live: Was heißt Provinz? Und gibt es sie noch in Deutschland? Online-Vortrag
Mo. 04.10.2021 19:30
vhs Online

Die Provinz hat keinen guten Ruf. Sie gilt als verschlafen, rückständig und piefig. »Provinziell« zu sein, lässt sich daher niemand gerne nachsagen. Wer hip, modern sein und am Puls der Zeit leben will, muss sich in Berlin oder einer der Metropolen dieser Welt herumtreiben. Vergessen wird jedoch oft, dass das geistige und kulturelle Leben Deutschlands jahrhundertelang in der Provinz stattfand und bis heute stattfindet – man denke nur an Weimar, Heidelberg, Tübingen oder Marburg. Eine Metropole gab es lange Zeit nicht. Die Provinz war Ort des Aufbruchs, des intellektuellen und wirtschaftlichen, aber auch des erotischen, wie die französische Literatur des 19. Jahrhunderts belegt. Von Würzburg über Bochum und Siegen nach Palo Alto: Der Weltbürger Hans Ulrich Gumbrecht hat fast ausschließlich in der Peripherie gelebt. Da, wo sich Hightech-Unternehmen, Forschungsinstitutionen und viele der besten Universitäten der Welt befinden. Das Silicon Valley steht paradigmatisch für diesen Trend. Ist die Provinz vielleicht doch besser als ihr Ruf? Prof. Hans Ulrich Gumbrecht ist Literaturwissenschaftler an der UniversitätStanford Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich.

Kursnummer 133712
Lesekreis: Literatur als Begegnung
Mo. 11.10.2021 18:30
Aschaffenburg

Wenn wir Bücher lesen, begegnen wir Menschen und erfahren deren Lebensgeschichten. Kultur- und Zeitgeschichte, Natur und Gesellschaft werden durch fiktive Erzählungen an uns herangeführt. Durch ihre Literaturen blicken wir auf andere Länder. Im Lesekreis vergrößert sich die Lesefreude um den regen Austausch über das Gelesene. Zu dem Gespräch fügen sich Interpretationshilfen und Informationen zu Autor, Werk und literarischem und kulturellem Umfeld. Gelesen wird in dieser Reihenfolge: Mo 11.10.21: Jackie Thomae, Brüder. 2019 Mo 8.11.21: Elena Ferrante, Frau im Dunkeln. 2020 Mo 29.11.21: Audur Ava Ólafsdóttir, Weiß ich, wann es Liebe ist? 2011 Mo 17.1.2022: Janet Lewis, Die Frau, die liebte. 2018

Kursnummer 222001
Lesekreis: Literatur als Begegnung
Mo. 18.10.2021 18:30
Aschaffenburg

Wenn wir Bücher lesen, begegnen wir Menschen und erfahren deren Lebensgeschichten. Kultur- und Zeitgeschichte, Natur und Gesellschaft werden durch fiktive Erzählungen an uns herangeführt. Durch ihre Literaturen blicken wir auf andere Länder. Im Lesekreis vergrößert sich die Lesefreude um den regen Austausch über das Gelesene. Zu dem Gespräch fügen sich Interpretationshilfen und Informationen zu Autor, Werk und literarischem und kulturellem Umfeld. Gelesen wird in dieser Reihenfolge: Mo 18.10.21: Jackie Thomae, Brüder. 2019 Mo 15.11.21: Elena Ferrante, Frau im Dunkeln. 2020 Mo 6.12.21: Audur Ava Ólafsdóttir, Weiß ich, wann es Liebe ist? 2011 Mo 24.1.2022: Janet Lewis, Die Frau, die liebte. 2018

Kursnummer 222002
Reihe Dürrenmatt: Friedrich Dürrenmatt - Sein Leben und sein Denken Vortrag
Fr. 22.10.2021 19:00
Aschaffenburg

Friedrich Dürrenmatt, der Schriftsteller als Philosoph und der philosophsiche Schriftsteller! Friedrich Dürrenmatt, der am 15.01.2021 seinen 100sten Geburtstag gefeiert hätte und der am 14.12.1990 verstarb, der als Schriftsteller der Moderne gilt, Kritik am Handeln und Denken der Menschen übte, beobachtete und wachrüttelte, ist vor allem bekannt durch seine Kriminalromane. Man tut ihm Unrecht an, sieht man aber nur diese Werke. Mit Parodie, Witz, Zynismus, Sarkasmus und Humor schreibt er Satiren, Dramen uvm.. In diesem Vortrag soll es einnmal um die Person Dürrenmatt gehen. Wer war er und was erfahren wir über den privaten Mensch Dürrenmatt. Aber auch über sein Werk und das Philosophische darin. Ein spannende Reise zur Literatur und, natürlich!, auch zu seinen Kriminalromanen! Dieser Vortrag findet in den Räumen der vhs statt. Sollte dies aufgrund der aktuellen Situation (Corona) nicht möglich sein, wird er online stattfinden. Anmeldung erforderlich!

Kursnummer 132215
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
nur Abendkasse
Literarischer Salon: Shakespeares Betrachtungen zu "Der Widerspenstigen Zähmung" Vortrag, Lesung, Musik
Fr. 19.11.2021 19:00
Großostheim

Der "Literarische Salon in der Musikschule" ist eine Lese- und Musikveranstaltung in der Tradition der Salons des 19. Jahrhunderts. Die ausgewählten Texte und Musiken erklären sich selbst, indem sie ihre Zeit erklingen und erahnen lassen. Adalbert Stifter bemerkte dazu aus einem Wiener Salon: " Es wird nicht vorgelesen oder vormusiziert, sondern es wird gelesen oder musiziert ... und dabei herrscht als Zwang und Regel nur die, die jedem sein Takt und Zartgefühl auferlegt." Es werden Texte von William Shakespeare zu Gehör gebracht. Im Mittelpunkt dieses Semesters stehen Betrachtungen über Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung". Damit setzen die beiden Vortragenden Christoph Hornbach und Bernd Nonnweiler die Großostheimer Gesprächskonzertreihe fort. Die musikalischen Beiträge stammen von Schülern der Musikschule Großostheim. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit der Musikschule Großostheim und der Bücherei Pflaumheim statt. Bitte melden Sie sich für den Vortrag an! Eine Anmeldung garantiert die Teilnahme bei hohem Interesse und eine Information über Ausfall/Verschiebung.

Kursnummer 221050
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Reihe Dürrenmatt: - Lektürekreis zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt
Do. 02.12.2021 18:30
Aschaffenburg

Das Werk des Schweizer Schriftstellers und Malers Friedrich Dürrenmatt ist reichhaltig. Geprägt von seinen philosophisch-naturwissenschaftlichen Studien und den Zeitereignissen formt Dürrenmatt seine Themen und Stoffe mit Hilfe der Groteske sowie mit Fantasie und Witz bis hin zum schwarzen Humor. Die tragische Komödie erhält bei ihm eine neue Gestalt. In Erzählungen, Parabeln und Kriminalgeschichten werden moralische Fragestellungen, Schuld, Versuchungen und Vergehen verblüffend anders ausgedacht und narrativ umgesetzt. Wir lesen den Klassiker: Der Besuch der alten Dame (1956). Das Versprechen. Requiem auf den Kriminalroman (1978). Der Tunnel und andere Meistererzählungen (Ausgabe bei Diogenes 2011).

Kursnummer 132214