Skip to main content

Nachhaltige Entwicklung

 

Unsere Welt steht weiterhin vor großen Herausforderungen angesichts eines massiven ökologischen Wandels, ökonomischer und sozialer Ungleichheiten sowie interkultureller Verständigung. Bereits 1972 hat der Club of Rome auf die Grenzen des Wachstums hingewiesen. 2015 haben die Vereinten Nationen dann die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals - SDGs) verabschiedet. Im Frühjahrsemester war unser Themenschwerpunkt „Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE), womit wir einen Prozess angestoßen, der sich über viele Semester erstrecken wird.

Der Begriff „Nachhaltige Entwicklung" bezeichnet dabei eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der jetzigen Generation dient, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. „Bildung für nachhaltige Entwicklung" meint eine Bildung, die uns alle dazu befähigt, die Auswirkungen unseres eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Mit unseren Angeboten wollen wir keine allgemeingültigen Antworten liefern. Gleichwohl können wir wichtige Ziele und verschiedene Wege hin zu einem nachhaltigeren Leben thematisieren und diskutieren - auch kontrovers. So laden wir Sie beispielsweise ein, an einem runden Tisch am Konzept einer Aktionswoche "Plastik frei - sei dabei!" mitzuwirken und zu erleben, was durch Vernetzung und gemeinsames Engagement möglich ist. 
Weitere Infos zur Aktionswoche finden Sie hier.

Nehmen Sie an diesem Prozess aktiv teil und setzen Sie sich auch im Herbstsemester mit einigen SDGs auseinander.

Hinweis: Alle Kurse, Veranstaltungen und Vorträge sind im >> Programmheft mit folgendem Symbol gekennzeichnet:

Überblick über die 17 Nachhaltigkeitsziele:

Aschaffenburger Stadtrallye zur nachhaltigen Entwicklung

Die 17 Nachhaltigkeitsziele bilden den Schwerpunkt der ersten Aschaffenburger nachhaltigen Stadtrallye. Mit der Online-Rallye erfolgt eine spielerische Auseinandersetzung mit den Themen fairer und gerechter Handel, nachhaltige Stadt- und Verkehrsentwicklung oder soziale Gerechtigkeit und sie richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren. Mehr Infos zur Ralley >> hier.

Scanne diesen Code mit der Actionbound-App, um den Bound zu starten.


Film zur "Bildung für nachhaltige Entwicklung" vom Bundesarbeitskreis Politik-Gesellschaft-Umwelt des dvv

Film vom Bundesarbeitskreis Politik-Gesellschaft-Umwelt des DVV


Kursliste: Ökologie und Nachhaltigkeit

Reihe Aschaffenburger Energiesprechabende 1 SDG 13: Einblasdämmung für`s Haus, schnell und kostengünstig
Do. 22.09.2022 19:00
Aschaffenburg

Die Gebäudedämmung ist für die zukünftige Gebäudeheizung mit erneuerbaren Energien unverzichtbar. Anderenfalls entsteht mit schlechten Wirkungsgraden und geringen solaren Nutzungsgraden sowie hohen Heizkosten die Situation wieder neu, der man entfliehen wollte. Die Einblasdämmung gibt es seit 1975, trotzdem wurde sie wenig bekannt. Sie ist für Dach-, Spitzböden, Abseitenräume und Sparrenzwischenräume sowie das zweischalige Mauerwerk und Gebäudetrennfugen zwischen Gebäuden besonders geeignet. Dämmmaßnahmen an einem EFH dauern meist nur einen Tag, die Störungen im Haus sind gering. Ihre geringen Kosten fließen schnell wieder zurück. Anmeldung erforderlich! Der Vortrag ist als Präsenzveranstaltung geplant und wird gleichzeitig gestreamt. Bei Anmeldung können Sie zwischen beiden Varianten wählen. Sie erhalten dann kurz vor dem Termin die Zugangsdaten. Kooperation Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Aschaffenburg, Bund der Energieverbraucher, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH und vhs Aschaffenburg

Kursnummer 162001
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Werner-Eicke Hennig
SDG 8: Globale wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen
Mi. 19.10.2022 19:30
Aschaffenburg

Unser Thema in diesem Semester sind die ärmeren Entwicklungsländer. Zunächst fragen wir nach den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Die ärmsten Länder werden von der Pandemie nicht nur wirtschaftlich hart getroffen, sondern Experten sprechen von der dort schwersten humanitären Krise seit dem 2. Weltkrieg. In den beiden folgenden Veranstaltungen analysieren wir, welche Entwicklung diese Länder bisher genommen haben und wie ihre zukünftigen Perspektiven zu bewerten sind. Wir werden sehen, dass es in den letzten Jahrzehnten in den ärmsten Ländern zwar durchaus Entwicklungsfortschritte gab, dass diese aber nicht ausreichten, um alle Menschen aus der Armut herauszuführen. Immerhin muss jedoch Armut kein unabänderliches Schicksal sein. So werden wir Ansätze diskutieren, wie ärmere Entwicklungsländer durch Reformen die dortigen Lebensbedingungen deutlich verbessern können. Fortsetzung des Kurses mit neuen Themen, ein Einstieg ist auch für neue Interessenten:innen problemlos möglich. Dieser Kurs findet in den Räumen der vhs statt. Sollte dies aufgrund der aktuellen Situation (Corona) nicht möglich sein, wird er online stattfinden.

Kursnummer 172001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 32,00
Dozent*in: Dr. Martin Raschen
Reihe Aschaffenburger Energiesprechabende 2 SDG 13: Wärmepumpe in Neubau und Bestand
Do. 20.10.2022 19:00
Aschaffenburg

Welche Wärmepumpe sich für welches Haus eignet, hängt von vielen Faktoren ab: Dämmung, Heizkörpern, Untergrund, Platz im Keller sowie Größe und Bebauung des Grundstücks. Der Referent vom Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz stellt die verschiedenen Arten der Wärmepumpe vor und was bei der Auswahl und Planung zu beachten ist. Anmeldung erforderlich! Der Vortrag ist als Präsenzveranstaltung geplant und wird gleichzeitig gestreamt. Bei Anmeldung können Sie zwischen beiden Varianten wählen. Sie erhalten dann kurz vor dem Termin die Zugangsdaten. Kooperation Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Aschaffenburg, Bund der Energieverbraucher, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH und vhs Aschaffenburg.

Kursnummer 162002
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Andreas Jung
SDG 13: Solaranlagen (Photovoltaik) selbst konzipiert und gebaut
Mo. 24.10.2022 18:30
Aschaffenburg

Zielgruppe: Mieter – Aufbau, Funktionsweise und Berechnung von „Balkonkraftwerken“ Hauseigentümer – Möglichkeiten der Selbstversorgung mit Solarstrom Es wird sowohl auf technische und wirtschaftliche als auch auf rechtliche Erfordernisse eingegangen. Sie erhalten fundiertes Hintergrundwissen um Ihre eigene Photovoltaikanlage selbst konzipieren und ggf. aufbauen zu können. Anmeldung erforderlich!

Kursnummer 162011
Kursdetails ansehen
Gebühr: 21,50
Dozent*in: Steffen Haase
Reihe Aschaffenburger Energiesprechabende 3 SDG 13: Haus, Solarstrom und E-Mobilität
Do. 27.10.2022 19:00
Aschaffenburg

Ob ein Dach geeignet ist, kann leicht jeder mit dem Solarkataster selbst prüfen. Dieses online-tool ist das modernste seiner Art und ermöglicht für Ihr Hausdach eine gute Wirtschaftlichkeits-Simulation auf der Basis Laser-scan-Daten des Bayerischen Vermessungsamtes. Der Solarverein Aschaffenburg zeigt an Beispielen, wie jeder zuhause am PC sein Haus prüfen kann – allein, oder zusammen mit einem Berater. Und wie geht es weiter? Was gibt’s Neues zur Technik? Moderne PV-Anlagen lassen sich auch für vermeintlich schlechte Dachausrichtungen optimieren. Wie funktioniert das mit der Einspeisung, dem Eigenverbrauch und den neuen Speicher-Regelungen und das Laden von E-Autos? Sinkende Vergütungssätze einerseits und steigende Strompreise andererseits machen den Eigenverbrauch immer interessanter! Anmeldung erforderlich! Der Vortrag ist als Präsenzveranstaltung geplant und wird gleichzeitig gestreamt. Bei Anmeldung können Sie zwischen beiden Varianten wählen. Sie erhalten dann kurz vor dem Termin die Zugangsdaten. Kooperation Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Aschaffenburg, Bund der Energieverbraucher, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH und vhs Aschaffenburg

Kursnummer 162003
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Tibor Reidl
Stadt.Land.Welt-Web: SDG 5 - Gender trifft Erderwärmung – was hat die Klimakrise mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun? Online-Vortrag
Mi. 02.11.2022 19:00
vhs Online

Die Folgen der Klimakrise treffen die Menschen unterschiedlich. Während der Globale Norden Hauptverursacher ist, leiden Menschen im Globalen Süden unmittelbar an den Auswirkungen. Besonders betroffen sind Frauen. Geschlechterrollen bestimmen ihren sozialen Status, die Arbeitsaufteilung, Zugänge zu Ressourcen und politische Teilhabe. Wassermangel und andere Klimaeffekte beeinträchtigen darüber hinaus massiv ihre Entwicklungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung beleuchtet die Frage, wie Genderaspekte in der Klimapolitik stärker berücksichtigt werden müssen. Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich. Stadt.Land.Welt. – Web Eine digitale Vortragsreihe zu den Sustainable Development Goals der Agenda 2030

Kursnummer 133901
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
nur Abendkasse
Dozent*in: N.N.
SDG 13: Haus-Sanierung und CO2-freie Wärme, mit Nutzung erneuerbarer Energien
Sa. 12.11.2022 18:30
Kleinostheim

Viele Hausbesitzer überlegen in der jetzigen Zeit, wie sie ihre alte Heizung ersetzen können und was zu beachten ist. Mit dem Vortrag will ich einen Startpunkt setzen um sich mit dem Thema tiefer gehend zu beschäftigen und Chancen zu erkennen und nutzen. Die Themen Wärmepumpe und Umweltwärme, Photovoltaik und Solarthermie sowie Dämmung und Lüftung werden beleuchtet. Was ist mitzubringen?: Zettel und Stift Jede*r Teilnehmer*in soll die Wohnfläche ihres/seines Hauses und den Verbrauch an Gas/Öl/Holz im letzten Jahr heraussuchen und mit bringen, sowie den Stromverbrauch. Anmeldung erforderlich

Kursnummer 162051
Kursdetails ansehen
Gebühr: Der Vortrag ist kostenfrei.
Dozent*in: Benjamin Brand
Stadt.Land.Welt-Web: SDG 13 - Klimaneutral – wie geht das? Online-Vortrag
Mi. 16.11.2022 19:00
vhs Online

Klimaschutz ist wichtig. Das wissen wir. Wissenschaftler fordern deshalb anspruchsvolle Ziele und effektive Maßnahmen, um den Klimawandel und seine Folgen einzudämmen. Statt von den Renditen einer intakten Natur zu leben, wirtschafte der Mensch auf ihre Kosten, meint der Präsident des Deutschen Naturschutzrings, Kai Niebert. Als Konsumenten können wir mit Kaufentscheidungen Einfluss auf die biologische Vielfalt nehmen. Doch die großen Steuerungselemente hat die Politik in der Hand. Setzt die Politik die nötigen Anreize? Wie schaffen wir eine „klimaneutralen Gesellschaft“? Was können wir selbst als Verbraucher*innen tun? Und an welchen Stellschrauben muss die Politik drehen? Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich. Stadt.Land.Welt. – Web Eine digitale Vortragsreihe zu den Sustainable Development Goals der Agenda 2030

Kursnummer 133903
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
nur Abendkasse
Dozent*in: N.N.
Stadt.Land.Welt-Web: SDG 12 - Überflüssiger Überfluss – Wie geht nachhaltige Ernährung? Online-Vortrag
Mi. 30.11.2022 19:00
vhs Online

Ein Drittel unserer deutschen Wocheneinkäufe wird im Müll entsorgt. Knapp die Hälfte davon könnte noch gegessen werden. Laut einer WWF-Studie von 2015 werden in Deutschland 2,6 Millionen Hektar Land umsonst bewirtschaftet. Das führt zu 58 Millionen Tonnen überflüssiger Treibhausgase. Der globale Lebensmittelsektor verbraucht 30 Prozent aller genutzten Energie. Übrigens: In anderen Teilen der Erde hungern immer noch 811 Millionen Menschen. Auf der anderen Seite steht eine Vielzahl an Initiativen und Akteuren, die vorleben, wie wir unsere Nahrung nachhaltig organisieren können. Wie das geht und wie wir mit unserem Einkauf das Klima und das Leben zu Wasser und zu Lande schützen können, diskutieren wir gemeinsam. Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich. Stadt.Land.Welt. – Web Eine digitale Vortragsreihe zu den Sustainable Development Goals der Agenda 2030

Kursnummer 133905
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
nur Abendkasse
Dozent*in: N.N.
Reihe Aschaffenburger Energiesprechabende 4 SDG 13: Moderne Fenster - energieeffizient und sicher
Do. 12.01.2023 19:00
Aschaffenburg

Fenster haben nicht nur entscheidenden Einfluss auf den Energieverbrauch, sondern auch auf das Wohlempfinden im Haus. Für Laien nicht erkennbar war der Fortschritt rasant: Die Energieverluste von Fenster aus den 70ér Jahre liegen bei 250% bezogen auf den Standard der späten 90ér Jahre. Seit einigen Jahren hat die Dreifachverglasung die Marktanteile der "guten alten" Zweifachverglasung übertrumpft. Ist das sinnvoll? Was ist zu beachten bei Neubau und Sanierung? Der Referent vom Amt für Umwelt und Verbraucherschutz zeigt die wichtigsten Punkte zu den Themenbereichen:  Fensterverglasung und Fensterrahmen. Im zweiten Teil des Abends geht der Kriminalhauptkommissar von Beratungsstelle der Kripo Aschaffenburg auf den Sicherheitsaspekt moderner Fenster ein. Mit Beispielen aus der Praxis wird erläutert auf was Sie bei Fenstertausch achten müssen um den Einbruchschutz Ihres Gebäudes zu erhöhen. Anmeldung erforderlich! Der Vortrag ist als Präsenzveranstaltung geplant und wird gleichzeitig gestreamt. Bei Anmeldung können Sie zwischen beiden Varianten wählen. Sie erhalten dann kurz vor dem Termin die Zugangsdaten. Kooperation Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Aschaffenburg, Bund der Energieverbraucher, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH und vhs Aschaffenburg

Kursnummer 162004
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Tibor Reidl
Reihe Aschaffenburger Energiesprechabende 5 SDG 13: Die Stromcommunity
Do. 19.01.2023 19:00
Aschaffenburg

Die Aschaffenburger Versorgungs GmbH geht völlig neue Wege für eine langfristig günstige, klimafreundliche Selbstversorgung der Gemeinschaft. Durch die Digitalisierung haben wir einen Weg gefunden, Erzeugungsanlagen und Verbraucher intelligent miteinander zu verknüpfen. Genau wie beim Car-Sharing viele Menschen gemeinsam Autos nutzen, ermöglicht die Community-Plattform allen Mitgliedern ihren selbst produzierten Strom untereinander zu teilen. Anmeldung erforderlich! Der Vortrag ist als Präsenzveranstaltung geplant und wird gleichzeitig gestreamt. Bei Anmeldung können Sie zwischen beiden Varianten wählen. Sie erhalten dann kurz vor dem Termin die Zugangsdaten. Kooperation Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Aschaffenburg, Bund der Energieverbraucher, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH und vhs Aschaffenburg

Kursnummer 162005
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.